Die Historie der Fotorunde



Der Heimatbund Schneverdingen e.V. wurde am 01.Oktober 1974 gegründet. Als 1.Vorsitzende wurde Helmut Fach einstimmig gewählt.

Unter seiner Regie wurde, unter Mithilfe des seinerzeitigen Schatzmeisters Konrad Schröder (noch heute Mitglied der Fotorunde), ein Fotowettbewerb mit anschließender Ausstellung veranstaltet.

 

Die Fotoausstellung wurde damals ausgeschrieben (Böhme-Zeitung vom 20.Februar 1982) und konnte dann als Wettbewerb vom 27.Juni bis 18.Juli im Heimathaus besucht werden. Zur großen Freude der Organisatoren hatten sich 40 Bürgerinnen und Bürger aus dem Raum Schneverdingen gemeldet. Es durften nur Amateurfotografen teilnehmen. Sechs Themen waren vorgegeben. Während der dreiwöchigen Ausstellung wurden mehr als 1.000 (!) Besucher gezählt. Die Böhme-Zeitung konnte am 24.Juli 1982 berichten, dass die besten 18 Aufnahmen der 6 Themen (Orginellstes Foto, Landschaftfoto, Tieraufnahme, Personenaufnahme, Nahaufnahme und Sportaufnahme) mit Urkunden und Sachpreisen honoriert wurden.

 

Dieser Erfolg führte dazu, dass eine "Fotorunde im Theeshof" entstand. Rolf Böhringer war bis zu seinem plötzlichen Tod im November 1998 Sprecher der Runde. 1984 stieß Gerwald Schwoerer (Leiter der Hamburger Fotoschule), der seinerzeit in Schneverdingen eine Zweitwohnung hatte, zu der Fotogruppe. Er war der Fachmann und Ideengeber für die monatlichen Treffs.

 

In den Anfangsjahren wurden für den Heimatbund "Theeshof" zahlreiche Diaserien über frühere bäuerliche Tätigkeiten und unsere Heidelandschaft hergestellt, die jahrelang im Haupthaus vorgeführt wurden. Außerdem wurde tatkräftigbei der Intventarisierung geholfen und der fotografische Nachlaß des Malers Frido Witte digitalisiert.

 

1984 wurde das Thema "Schaufensterpuppen" fotografisch umgesetzt. Zwei Ausflüge nach Hamburg brachten viel Material für eine Ausstellung zusammen, die in Schneverdingen, Soltau und Scheeßel gezeigt wurde.

 

Ebenfalls 1984 wurde, auch auf Initiative von Herrn Schwoerer, in Hamburg der "Bußtagswettbewerb" der Freien Vereinigung von Amateurphotographen zu Hamburg von 1898 und der Gesellschaft der Lichtbildfreunde von Hamburg-Wansbeck e.V. angesehen. Dies führte schließlich dazu, dass sich die Fotofreunde aus der Heide diesem Hamburger Wettbewerb anschlossen. Die Hamburger waren vom Ambiente des Theeshofes so begeistert, dass beschlossen wurde, den Wettbewerb seit 1986 immer in Schneverdingen zu veranstalten. Zwischenzeitlich gesellte sich der Fotokreis Soltau 79 hinzu, dann auch der "Fotoklub Walsrode", von denen nur die Walsroder bis heute "bei der Stange" blieben. 

 

1985 wurde eine interessante Aktion mit anschließender Ausstellung im Theeshof gestartet - Porträtaufnahmen von  Schneverdinger Bürgerinnen und Bürger. Heute haben diese Fotos schon einen historischen Wert, denn es gibt zum Beispiel den Milchwagen von Heinz-Otto Baden nicht mehr, ebenso wie das Schneverdinger Kino und den alten Schneverdinger Hof. Viele der in der Ausstellung dargestellte Personen sind leider nicht mehr unter uns. Eine gelungene Erinnerung erfolgte 2008 nach einem Vorschlage von Helmut Gose mit einer weiteren Ausstellung von diesen alten Schwarz-Weis-Fotos. Natürlich wurden die Aufnahmen seinerzeit nur mit dem Einverständnis der jeweiligen Personen gemacht. (siehe Fotos von den Vorbereitungen zu der Ausstellung unter "Aktivitäten")  

Die Fotorunde in den 80ger Jahren

Heinz Ehbrecht, Wolfgang Steinborn, Barbara Worthmann, Friedrich-Wilhelm Gevers, Rolf Böhringer, Claus Lohrberg

Herbert Mategka, Gerwald Schwörer und Konrad Schröder